Das erste richtige Frühlingswochenende konnten wir erst zum Sonntag im eigenen Verein fliegerisch nutzen, es war dann aber umso intensiver:

Zunächst noch schell von Nortmoor nach Barßel umdisponiert (vielen Dank dafür an unsere spontanen Gastgeber in Barßel!), steht zwar der Wind genau auf der Bahn, leider jedoch auch viele Wolken darüber. Also haben wir den noch jungen Tag erst mal für die Ausbildung genutzt.

IMG 20170326 WA0007

Und damit gleich einen neuen Rekord aufgestellt - 19 Schlepps für Alex in der Windenfahrerausbildung quasi am ersten richtigen Frühlingsschlepptag, das ist ein Einstand.

Und so sollte es weiter gehen: Kaum hatte unser Startleiter eindeutigen Ausbildungsbedarf bei Acki festgestellt, konnten wir gleich Seilrißprobe und Flachschlepp üben. Doppelausbildung für unseren angehenden Windenfahrer und für Acki - das ist mal effektiv! Technisch lief das schon ganz gut, nur für die Routine braucht es noch etwas mehr Übung - am nächsten Schlepptag dann!

Ja, und wie wir so beschäftigt sind mit der Ausbildung, fängt die Thermik doch noch zaghaft an. Sonneneinstrahlung ist scheinbar etwas überbewertet, denn es trug bei niedriger Basis schließlich lokal recht zuverlässig - im Schatten. Und als dann nach 16 Uhr unerwarteterweise noch richtig Sonne kam, hat unser Immerflieger René schließlich das Licht ausgemacht mit einem 45 Minuten Thermikflug. Gelandet pünktlich zur Abfahrt der Winde zurück ins Lager.

So kann es weiter gehen...

{gallery}26032017Barssel{\gallery}