Neue Windenstartkommandos


Einigen wird es aufgefallen sein, daß unsere “Neuen” manchmal “Pilot eingehängt, Beingurte geschlossen” sagen statt einfach nur “Pilot eingehängt”.
Der DHV ist gerade dabei, die Ausbildungsrichtlinien zu ändern und in Zukunft wird das Startkommando “Pilot eingehängt” um “Beingurte geschlossen” erweitert. Einige Schulen lehren das schon so.

Hintergrund ist, daß mit “Pilot eingehängt” immer schon eingehängt im Gurtzeug (wobei es auf die Beingurte ankommt) gemeint war. Viele Flieger dachten aber, es sei das Schleppseil gemeint.


Startabbruch bei Verhänger


Es passiert schnell mal, daß ein Ohr nicht sofort ganz auf ist beim Start. Jedes mal abbrechen scheint vielleicht etwas nervig. Man kann jedoch genau diese Situation falsch einschätzen. So ist es gerade beim letzten Flugtag passiert - glücklicherweise ohne Folgen. Unser Fliegerkollege hatte “nur” einen etwas unschön-spannenden Schlepp mit dann doch hartnäckig verhängtem Ohr.
Besser wäre konsequent abbrechen gewesen.


Was machen, wenn man doch mit Verhänger gestartet ist?bowtiecravatte
  • Ruhe bewahren!
  • Zuerst Schirm stabil auf die Winde zu fliegen bis Sicherheitshöhe (50m), bevor man was zu lösen versucht
    • Wenn der Schirm zur Seite zieht, mit maximaler Gewichtsverlagerung und so viel wie nötig Gegenbremse korrigieren
    • So schnell wie möglich gegensteuern, nicht erst 20° weg drehen lassen
  • Nicht im Schlepp mit Bremspumpen zu lösen versuchen (Sackfluggefahr)
  • Statt dessen die Stabilo Leine ziehen.
    • Bei nem Ohrverhänger ist diese Leine oft nicht straff sondern baumelt irgendwo rum. Muß man dann suchen.
  • Geht es mit dem Stabilo nicht: Nach dem Ausklinken kann man es zuerst mit einseitig gehaltenem Klapper versuchen. Die einfachste Lösung, um die Spannung kurz von den Leinen zu nehmen.
  • Pumpen erfordert bei hartnäckigen Verhängern (und wenn der Stabilo nicht hilft, ist er das wohl) oft kurzes und hartes Bremsen bis unter den Stallpunkt. Mit den entsprechenden Risiken - braucht Erfahrung.
  • Ansonsten lieber mit Verhänger landen, sofern man die Richtung gut korrigieren kann.
    • Kann man die Richtung nicht mehr korrigieren, sofort Rettung werfen

 

Was macht der Windenfahrer bei Verhängern am Schirm der Piloten?
  • Wenn er es rechtzeitig (oft schwierig) erkennt: Startkommando nicht ausführen
    • Nach Abbruch Bescheid geben, was passiert ist
  • Besonders vorsichtig weiterschleppen, solange der Pilot die Richtung gut hält
    • Nach Ausklinken den Pilot darauf hinweisen, sofern dies noch nicht geschehen ist
  • Weicht der Pilot stark von der Zugrichtung ab
    • sehr frühzeitig Zug verringern (bereits bei geringer Abweichung von der Zugrichtung)
    • Oberhalb kritischer Höhe (10-20m, nicht Sicherheitshöhe): Seil kappen, kein Risiko eingehen.
    • Unterhalb kritischer Höhe: Schwierig, da Seil kappen eine starke Pendelbewegung auslösen kann
      • stattdessen eher sanft Zug wegnehmen bis Standgas, sofern noch nicht geschehen
      • bei Standgas ggf. Auskuppeln
    • Droht ein Lock-out, muß das Seil gekappt werden

 

Allzeit gute und sichere Schlepps!