Dieses Wochenende könnte man fast unter Vereinstreffen einsortieren. Mit 14 Anmeldungen hat das Wochenende unter besten Bedingungen voll ins schwarze getroffen und viele flugwillige Piloten ins Freie gelockt.

Pünktlich um 10.45 Uhr brummte bereits die gute alte Koch-III fröhlich vor sich hin während das Leppo die ersten Seile auszog. (Wir brauchen übrigens mehr Anhängekupplungen!). Ich hatte das erste Seil. 400Meter Ausklinkhöhe und diverse Geblubber. Eine schöne Aufwärmübung!

Nach einem Wurstbrötchen im Klappstuhl und ein wenig Fachgesimpel mit den anderen Piloten dann mein zweiter Schlepp. Der ging dann voll in die Thermik. Das Vario fängt ungewöhnlich stark an zu kreischen. Über Funk kommt:"Da geht's hoch! Wenn du klinken willst sag Bescheid..." Noch bis an den Rand der Wolke schleppen lassen und dann auf halber Strecke bei 300 Meter Beinzeichen geben. Seil geklinkt, Vario kreischt weiter, eingedreht zum kurbeln und hoch auf 800Meter. Kurz neu sortieren wo denn die nächste Wolkenstrasse ist und im Beschleuniger direkt drauf zu. Und wie im Bilderbuch piept es dann wieder am Wolkenrand und ab zur Basis auf knapp 1050 Meter. Wenn man erstmal oben ist, ist es wirklich ein Kinderspiel die Höhe zu halten!

GOPR4358

Kurz noch ein paar Kreise mit nem Segelflieger gedreht und dann weiter Richtung Osten irgendwo zwischen dem Küstenkanal und zwischenahner Meer auf Edewecht zu. Auf dem Highway der Wolkenstrasse grüsst dann noch ein Geier und kreuzt den Weg. Ich denk mir so:"Ist ja mächtig was los hier auf 1000Meter..." und weiter am Küstenkanal orientiert wo denn nun Friedrichsfehn kommt... (ja ich wollte direkt vor meiner Haustür landen...). Zwischendurch immer mal wieder Ohren anlegen da es schon ganz schön düster wurde...und kaltttt!!! Nach gut 1 Std. Flug dann plötzlich die Erkenntnis dass ich gerade an Friedrichsfehn vorbei fliege! Mist! Sieht von oben doch irgendwie anders aus. Steil nach links abgebogen und aus der Wolkenstrasse raus. Am Wasser über dem roten Steinweg übers Wohngebiet im Landeanflug auf dem alten Torfacker. Punktlandung! Auf der Wiese dann erstmal die Knie wieder aufwärmen während sich ein paar Schaulustige an der Straße versammeln. Die Sachen Fix eingepackt und per Rückholer (Danke an die Family!!!) zurück nach Barßel.

DSC01715

Auf dem Weg dann in der gleichen Wolkenstrasse auf der Überholspur nach Oldenburg ein paar weitere Gleitschirme beobachtet...ja und teilweise flog es sogar bis nach Bremen!!! Kurz noch Acki eingesammelt der gerade beim Blumen pflücken mit Schirm im Rücken in Edewecht war. Zurück am Startplatz und immer noch ein Grinsen im Gesicht wie ein Honigkuchenpferd! Das war einfach nur geil!!!

 

P.S.:

Und am Montag ging es dann fast genau so weiter, jetzt in Nortmoor. Diesmal war es unser Immerflieger, der die Wolkenstraße bis Zetel abreiten konnte. Einfach war der Einstieg an beiden Tagen nicht, aber die Glücklichen haben umso breiter gegrinst nach ihren Flügen.

Das war mal ein Spätsommerwochenende wie bestellt.