... dann kann ja nichts schief gehen. Dabei war unsere Terminplanung auch diesmal reichlich hoch gepokert und wie so (oft) sah es anfangs gar nicht gut aus:

Wind morgens deutlich schwächer angezeigt an den Windmeßstationen (3.3-4.5 m/s nur) als prognostiziert - egal. Fetter Regenschauer auf der Anreise - kennen wir schon, sagt eh nix aus. Und dann standen wir am Strand um 11 Uhr und es war fast gar kein Wind. Immerhin, es hatte aufgehört zu regnen. Positiv bleiben!

 

René hat dann kurz etwas Dünenhopping betrieben, stand aber alle 250m unten. Also hat der weniger ambitionierte Rest erst mal Kaffee getrunken und Apfelkuchen gegessen. René kam dann nach ner halben Stunde auch dazu, hatte aber so recht keine Ruhe. Und das zu Recht!

Kaum standen wir wieder kurz vor Eins oben auch der großen Düne, kam der Wind. War zwar anders angesagt, aber was solls, nix wie los. Insgesamt sind wird dann fast 1.5h geflogen. René und Paul haben sogar etwas Strecke gemacht, was in eine Richtung auch gut ging. Zurück ging es dann weniger gut - prima Start- und Groundhandlingtraining. Aber Hauptsache mal wieder länger am Stück geflogen!

Wenn Engel reisen - wird doch noch alles gut!

 

 

GOPR2798 c